… „… keine Pille mehr?“ – eine Erfolgsgeschichte?

Heute war ich beim Neurologen.
Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten Termin dort; ich hatte damals ständig Migräne und war verzweifelt. Ich ging nicht mehr ohne Schmerzmittel aus dem Haus, wachte jeden Tag auf und hatte Angst vor höllischen Kopfschmerzen oder hatte ständig Aurasymptome.
Das ist Geschichte.

Am 23. August diesen Jahres berichtete ich hier das erste Mal, dass ich meine Pille abgesetzt habe (https://sojakoala.wordpress.com/2016/08/23/keine-pille-mehr/). Seither gab es zwei Updates, die zum Großteil positiv waren; heute gibt es das erste durchweg positive.

Dass ich meine letzte Pille nahm, liegt nun schon beinahe vier Monate zurück; am 18.07. war der große Tag.
Ich hatte seitdem genau vier Mal Migräne; drei Mal war sie alkoholinduziert und ein Mal kam sie, denke ich, vom übermäßigen Stress auf der Arbeit. Das war auch die einzige Attacke, die sich zuvor mit einer Aura ankündigte. Alkoholinduzierte Migräne weiß zum Glück vorher nicht, dass sie kommt!

Als ich heute Morgen meinem Neurologen erzählte, wie selten ich Migräne habe, strahlten wir erst einmal um die Wette. Er freute sich mindestens so sehr wie ich und fand die Entwicklung super. Er bestätigte auch meine Vermutung, dass Migränepatienten empfänglicher für Kater sind; weil ich diese Erfahrung machte, trinke ich auch gar nicht mehr so gerne wie früher. Auf Migräne kann ich wirklich verzichten.

Im letzten Update (https://sojakoala.wordpress.com/2016/09/27/ein-weiteres-update-zu-keine-pille-mehr/) erzählte ich von meiner unreinen Haut. Diese furchtbare Teeniehaut, die ich entwickelte.
Nun – sie ist wieder weg. Meine Haut ist reiner als je zuvor. Ob das nun am Pille absetzen liegt oder aber an meinem Haarprojekt, von dem ich jeden Freitag berichte (hier geht`s zum ersten Beitrag dazu; dort wird erklärt, was ich mache: https://sojakoala.wordpress.com/2016/09/23/nwso/), kann ich nicht sagen; vielleicht freut mein Körper sich ganz allgemein, dass er weniger Quatsch zugeführt bekommt, der ihn durcheinander bringt. Wer sich ein wenig durch die Haarbeiträge liest, wird auch erfahren, dass meine Sorge bezüglich auftretenden Haarausfalls unberechtigt war. Mir wachsen sogar neue Haare. Um das zu unterstützen, nehme ich weiterhin meine Zinktabletten.

Mein Zyklus ist bislang gruselig regelmäßig. Er ist zwei Tage länger als vorher, aber ansonsten ist es, als nähme ich weiterhin die Pille; ich kann auf den Tag genau sagen, wann meine Periode beginnt. Auch während der Menstruation halten sich meine Pickel im Rahmen. Allgemein empfinde ich meine Tage seit dem Absetzen der Pille deutlich positiver; ganz davon abgesehen, dass ich einfach nicht mehr vor Kopfschmerzen sterbe, sind auch die Rückenschmerzen und Unterleibskrämpfe weniger geworden. Letztes Mal war ich total überrascht, als ich wirklich am errechneten Tag meine Periode bekam, weil ich die leichten Kopfschmerzen, die ich an dem Tag hatte, gar nicht damit in Zusammenhang gebracht hatte und auch sonst vollkommen beschwerdefrei war.

Im Februar ist mein nächster Termin beim Neurologen; bis dahin möchte ich wieder regelmäßig zum Sport gehen, so dass auch die letzten Migränereste verschwinden. Ausserdem begebe ich mich wohl vorher auch mal zur Gynäkologin, um ihr zu erzählen, wie glücklich ich bin, mich gegen ihre Empfehlung der Minipille entschieden zu haben. Jetzt, wo ich sehe, welchen Einfluss die Pille auf mich hatte – meinen Kopf, meine Stimmung (die ist weiterhin viel besser und ausgeglichener als vorher), meinen Unterleib – frage ich mich zunehmend, wie unsere Gesellschaft solche Medikamente jungen Mädchen empfehlen kann. Sollte ich jemals eine Tochter haben, erzähle ich wohl eher Schlechtes über die Pille; Verhütung ist nicht Alles.

Advertisements

4 Gedanken zu “… „… keine Pille mehr?“ – eine Erfolgsgeschichte?

  1. Hey!
    Zu allererst möchte ich mich bei dir bedanken. Durch deinen Blog habe ich NW/SO entdeckt und tu meinem Körper endlich mal etwas Gutes! Ganz so konsequent wie du schaff ich es leider nicht, aber ich habe mir die letzten 3 Wochen nur 3 mal die Haare gewaschen, normal müsste ich jeden 2. Tag waschen! Ich habe auch das Gefühl meine Haut wird zusammen mit meinen Haaren besser, wie du in diesem Beitrag geschrieben hast.
    Ich habe ebenfalls dieses Jahr (Mai) die Pille nach 12 Jahren abgesetzt und könnte nicht glücklicher sein! Es ist wirklich schlimm was man sich als junges Mädchen anfängt in den Körper zu pumpen ohne zu wissen was das ganze Zeug anrichtet. Ich habe leider nicht das Glück des regelmäßigen Zyklus. Nach 5 Monaten ohne Zyklus hat meine FÄ eine Post-Pill-Amenorrhoe diagnostiziert. Ich musste leider wieder Hormone einnehmen, zum Glück nur für 20 Tage und hoffe jetzt dass sich mein Zyklus dadurch einpendelt.

    Es ist so toll, dass es Bloggerinnen wie dich gibt die sich mit solchen Themen befassen und anderen Frauen (wie mir bei NW/SO) den nötigen Anstoß geben selber etwas zu ändern!
    DANKE dafür 🙂
    LG Yvonne

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s