… NW/SO – schon wieder Glatze?

91 Tage. Das sind drei Monate, in denen ich meine Haare nicht wusch. Manchmal ziehe ich es in Betracht, verwerfe den Gedanken dann aber schnell.

Ich mag meine Sebumhaare. Sie sehen oft richtig unfettig aus; sie strubbeln sogar mittlerweile ganz von selbst aus dem Zopfgebilde, das ich auf der Arbeit trage. Lange Zeit lagen sie einfach platt am Kopf; auch früher, als ich noch wusch. Wollte ich da, dass sie nicht wie geleckt liegen, musste ich sie bewusst etwas zerwuscheln.

img_20170113_172124

Weil die Luft gestern so schön klar und frisch war, als ich aus der Klinik kam, öffnete ich spontan die Haare und machte ein Tageslichtfoto; ich finde, sie sehen schön aus.

Als ich sie vorher noch zusammen hatte, hatte ich wieder diesen Glatzeneindruck, den ich schon einmal hatte. Allmählich vermute ich, dass das immer in meinem Zyklus auf die fettigeren Tage folgt; ich werde es beobachten.

Diese Woche fiel mir auf, wie genau ich nun anderer Menschen Haare betrachte. Der Unterschied zwischen mechanisch gereinigtem und chemisch gereinigtem Haar ist wirklich groß; letzteres hat oft einen unnatürlichen Glanz. Es sieht eher trocken aus und weckt in mir das Bedürfnis, Pflegeprodukte zu benutzen, während sowohl mein Haar als auch leicht fettiges Haar, das ich manchmal an anderen Menschen sehe, einen feuchten, für mich gesünder wirkenden Glanz haben. Ausserdem erkennt man sofort, wenn Menschen Stylingprodukte benutzen; abgesehen vom Geruch, den ich mittlerweile oft sehr penetrant finde, sieht es auch unnatürlich aus. Ummantelt, irgendwie. Man sieht quasi, dass man das frisch gewaschene Haar anschließend mit irgendwelchem Kram zukleistert.
Eine große Veränderung bemerke ich auch in meinem Badezimmer – ich muss nicht mehr ständig ein Gemisch aus Staub und Haarspray wegschrubben; was eine Wonne!

Heute morgen konnte ich mich nicht recht entscheiden, ob ich nach dem Aufstehen zufrieden war mit meinen Haaren; ich war allerdings, wie ihr (besonders auf den noch Fotos mit ungebürstetem Haar) sehen könnt, auch noch sehr, sehr verschlafen. So richtig wach werden wollte mein Körper erst nicht.

img_20170113_070758img_20170113_070823

Als ich gerade von der Arbeit heim kam, sah das Ganze schon anders aus – ich bin be- und entgeistert, wie meine Haare aussehen!
Unfettig, voluminös, nicht trocken. Insgesamt einfach schön. Ich kann mich nicht entsinnen, früher meine Haare geöffnet zu haben und sofort so zufrieden gewesen zu sein.

img_20170113_172311

Irre, wie sie aussehen, nicht wahr? Wenn ich sie nun waschen würde, könnten sie glaube ich nur schlechter werden; ich kann mir gar nicht richtig vorstellen, wie das dann aussehen würde. Ob sie wieder fettiger würden? Oder platter? Sie sind auch richtig luftig; ich bemerke gar nicht richtig, dass da Haar ist.
Wenn ich raus gehe, trage ich meine Haare meist zu einer Seite; am Hinterkopf scheiteln sie sich sonst so bekloppt, da sieht dann aus, als hätte ich mir Zöpfe machen wollen, aber wäre auf halbem Weg von dem Gedanken abgekommen. Früher waren die Haare dann immer nur mit viel Haarspray dazu zu bringen, nicht ganz platt auf der Schulter zu liegen; das letzte Foto für heute zeigt euch, wie das nun aussieht – ohne Haarspray, ohne Wäsche, ohne Kamm. Einfach so, wenn ich sie nach der Arbeit öffne und kurz schüttel.

Wer die bisherigen Beiträge zum Thema verpasst hat, sie aber gerne noch ansehen würde, der möge in der hier verlinkten Kategorie: https://sojakoala.wordpress.com/category/nwso/ stöbern; wer ausserdem gerne ab und zu kleine Zwischenbeiträge zu Haaren und anderen Beiträgen mitkriegen möchte, kann dies auf Facebook tun; https://facebook.com/sojakoala/.

img_20170113_171709

Advertisements

4 Gedanken zu “… NW/SO – schon wieder Glatze?

  1. Wie ist es bei dir mit Schneiden lassen? Läßt du das beim Friseur machen? Wenn ja, wie reagiert der darauf? Du würdest ja vermutlich nicht waschen lassen. Auf den Fotos wirken deine Haare jedenfalls, als könnten sie mal einen Spitzenschnitt vertragen, deshalb meine Frage 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Meine Haare werden geschnitten, wenn ich selber genervt bin von den Spitzen. Da ich dann meistens gerade pleite, krank, faul oder zeitlich knapp bin, endet das oft in selber schneiden. Sollte ich mal wieder geplant zum Friseur gehen, frage ich erstmal hier beim Naturfriseur, ob sie trocken schneiden.
      Generell bin ich eh der Meinung, dass Haare nicht immer gestriegelt und gleich lang aussehen müssen; ist eben was, was aus meinem Körper wächst. 😀

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s