… Soja Koala kocht: Dal?

Dal heißt wirklich so – da fehlt nichts; manchmal wird es Dahl geschrieben, das war`s dann aber auch.
Auf dieses indische Linsengericht stieß ich eines Tages zufällig; seitdem koche ich es regelmäßig, weil es so lecker ist und relativ unaufwändig zubereitet wird.

Unsere Einkäufe sind schnell erledigt – wir benötigen zwei Tassen rote Linsen, 500 bis 600 Gramm Tomaten (entweder frische oder bereits gewürfelte aus der Dose), eine große Zwiebel, 200 Milliliter Kokosmilch, eine Zitrone oder Zitronensaft, Curry, Zimt, Kümmel und Koriander (bevorzugt frischen).
Als Beilage gibt es Reis; ausserdem kann man das Dal gut mit etwas Sojajoghurt vermengen.

Zunächst setzen wir den Reis auf – ich mache die Quellreismethode, nehme also eine Tasse Reis und zwei Tassen Wasser, koche alles kurz auf und lasse den Reis dann ohne weitere Hitzezufuhr quellen. Ab und zu rühre ich um.

Nun würfeln wir sowohl die Zwiebel als auch die Tomaten, sofern wir selbige nicht bereits vorbereitet in der Dose gekauft haben.
Die Zwiebel in etwas Öl andünsten, bis sie glasig ist, dann die Linsen für einige Minuten hinzu geben. Mit drei Tassen Wasser ablöschen, bereits kräftig mit Curry, Zimt und Kümmel würzen und köcheln lassen, bis das Wasser vollständig aufgenommen wurde.

Ist das Wasser verkocht, die Tomaten sowie die Kokosmilch zugeben und das Ganze weiter köcheln lassen.
Wenn das Dal recht weit eingedickt ist, schmecken wir es ab – erneut kommen Curry, Zimt und Kümmel zum Einsatz, ausserdem fügen wir einen Spritzer Zitrone sowie gehackten Koriander hinzu. Nicht mit den Gewürzen geizen; es soll blumig duften und nach einer angenehmen Mischung aller Gewürze schmecken.

Sind wir mit dem Geschmack zufrieden, richten wir das Dal zusammen mit dem Reis und dem Sojajoghurt an und lassen es uns schmecken!

 

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu “… Soja Koala kocht: Dal?

  1. Und nun ist es kurz vor 12 Uhr und ich bekomme doch ernsthaft Appetit, weil ich an mein letztes Dal in Asien denken muss. Und wenn ich ehrlich bin habe ich es echt noch nie nachgekocht. Muss ich unbedingt einmal tun! Also danke für die Erinnerung 😉
    Wer weiß von was ich nun träume 😛

    Liebste Grüße und einen schönen Start in die Woche.

    Lu

    Gefällt 1 Person

  2. So ähnlich mache ich mein Dal auch. Allerdings mag ich Koriander nicht so gerne. Ich nutze gerne Kardamom statt dessen. Wenn du die Gewürze vor dem Wasser mit den Libsen und Zwiebeln anröstest, werden Duft und Geschmack noch intensiver.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s