… keine Pille mehr – „Migräne? Was ist das?“?

Viele Jahre konnte ich das vollkommen sorglos fragen – nun nähere ich mich immer mehr dem Punkt, an dem ich wieder vergesse, wie schlimm Migräne sein kann.
Ob ich je wieder ganz migränefrei werde, weiß ich nicht; ohne Pille wird es aber insgesamt immer besser.

Wer der  Kategorie „Pillenfrei“ schon länger folgt, weiß, dass ich seit dem 18. Juli 2016 keine Pille mehr nehme, weil ich herausfinden wollte, ob meine immer stärker werdende Migräne durch selbige verursacht wurde; meine Annahme wurde bestätigt.
Zwar hatte ich zwischenzeitlich eine Phase, in der ich wieder vermehrt Migräne hatte, jedoch ist insgesamt deutlich zu erkennen, dass ich zu einem weniger schlimmen Migränepatienten werde.

Mittlerweile ist eindeutig, dass meine Migräne zyklusabhängig ist; ich kann anhand meiner Haare und meines Kopfschmerzes voraus sagen, wann ich meine Tage kriege – das ist durchaus praktisch, was die Mitnahme der Menstruationstasse angeht.
In sechs von sieben Zyklen beschränkten sich meine Menstruationsbeschwerden auf leichte Migräne; nur einmal hatte ich zusätzlich schlimme Unterleibsschmerzen (im Dezember, als mein Körper offenbar generell ein wenig verwirrt war).
Der Kopfschmerz tritt konsequent am Tag des Eisprungs sowie am Tag vor Einsetzen der Menstruation auf und bleibt manchmal auch noch ein oder zwei Tage während der Menstruation bestehen; meine Aura ist verschwunden. Während unter der Pilleneinnahme beinahe jede Migräneattacke durch tagelanges Armkribbeln oder Seh – und Sprachstörungen angekündigt wurde, bekomme ich nun einfach Migräne; das ist zwar immer noch nervig, jedoch nicht so schlimm wie eine Migräne mit Aura.

Auch mein Neurologe ist weiterhin sehr erfreut über die Entwicklung meiner Migräne; besonders das Verschwinden der Aura sowie die eindeutige Zuordnung zu einem Auslöser entlockten ihm ein Lächeln.

Was ich schon einmal ankündigte, werde ich nun tatsächlich in die Tat umsetzen: Sport! Als ich noch nicht auf die Pille als Auslöser meiner Migräne gekommen war, empfahl mir mein Neurologe, Ausdauersport zu betreiben, um die Schmerzen zu lindern; oft hilft das – so auch bei mir.
In der Hoffnung, meine Migränereste damit ausmerzen zu können, werde ich mich also nach vollständiger Abheilung meines Fußes wieder regelmäßig zum Ausdauertraining ins Fitnessstudio bewegen; ab heute fange ich dort schon mal an, meinen Oberkörper mit Krafttraining zu stärken.

Hätte ich nicht bereits eine wöchentliche Haarserie, eine Kochreihe, diese Pillenreihe, eine Ökokategorie sowie die ursprüngliche Idee meines Blogs als Themen, käme wohl auch noch eine Dokumentation zu meinem sportlichen Fortschritt hinzu; das wäre zwar äußerst motivierend, aber auch etwas viel, nicht wahr?
Vielleicht erzähle ich einfach ab und zu auf meiner Facebookseite davon, wie es läuft.

Advertisements

3 Gedanken zu “… keine Pille mehr – „Migräne? Was ist das?“?

  1. Ich war irgendwie immer schon anfällig für Migräne. Hab dann letztes Jahr mal sechs Monate lang die Pille genommen und es wurde auch eher schlechter. Hatte noch andere Probleme mit der Pille und halte genrell nicht viel von dem Dreck, und habe mir deswegen im Dezember die Kupferspirale einsetzen lassen. Ist vielleicht nur Zufall aber ich hatte nicht einmal Migräne seit dem. Und das obwohl ich vor der Pille ja auch schon Migräne hatte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s