… Soja Koala kocht: Die perfekte Erdnusssauce?

Es gibt noch etwas dazu, aber die Erdnusssauce ist der elementare Teil des heutigen Rezepts; diese Erdnusssauce ist unglaublich lecker, nicht schwierig zu machen und stillt jedwede Lust, die geile Sauce aus dem Restaurant zu essen – einfach, weil sie so gut schmeckt wie dort.

Drei Bestandteile dürfen in dieser Sauce nicht fehlen: Zitrone, Ingwer und Knoblauch. Wir kaufen daher für vier Portionen ein bis zwei Zitronen (ich kaufe eine auf Reserve für den Fall, dass ich beim Abschmecken mehr brauche), ungefähr vier Zentimeter Ingwer und fünf Knoblauchzehen.

 

img_20170305_163751

 

Ausserdem kaufen wir 130 bis 150 Gramm cremige Erdnussbutter, Chiliflocken, Salz, Zucker und Öl sowie dreierlei Saucen, die ich gerne im Asialaden hole – Hoisinsauce, Sojasauce und süße Chilisauce.
Als Gemüse gab es bei mir, was der Vorrat gerade so hergab; ich hatte noch einen halben Brokkoli, einige Möhren, eine Zucchini und ein paar braune Champignons. Das Gemüse wird vervollständigt durch eine Handvoll frische Erdnüsse.
Als Beilage gibt es Reis.

 

img_20170305_163844

 

Zunächst setzen wir den Reis auf; nach wie vor mache ich die Quellreismethode – Reis kurz aufkochen, dann von der Platte nehmen und mit geschlossenem Deckel quellen lassen.
Während der Reis quillt, schneiden wir Knoblauch und Ingwer klein oder schreddern sie mit einem Mixer; Hauptsache, sie sind hinterher zerkleinert. Es empfiehlt sich, nun alle Zutaten für die Sauce geöffnet bereitzustellen, damit nichts anbrennt; zu den gekauften Zutaten kommen noch 300 Milliliter warmes Wasser hinzu.

Steht alles bereit, erhitzen wir einige Esslöffel Öl in einem heißen Topf und braten darin unter Wenden für ungefähr eine Minute Knoblauch und Ingwer unter Rühren an. Anschließend geben wir das Wasser sowie die Erdnussbutter hinzu und rühren sie glatt. Die Zitrone etwas hin und her rollen, halbieren und über dem Topf mit einer Gabel ins Fruchtfleisch stechen. Diesen Tipp, mit wenig Aufwand an viel Saft zu kommen, gab mir eine Freundin – er hat sich bewährt! Um auch den restlichen Saft aus der Zitrone zu bekommen, noch etwas pressen. Die Sauce umrühren, damit nichts anbrennt, und dann die anderen drei Saucen hinzufügen; je drei großzügige Esslöffel Hoisin – und Chilisauce sowie zwei ebenfalls großzügige Esslöffel Sojasauce.

Auf mittlerer Hitze lassen wir die Sauce unter gelegentlichem Rühren etwas eindicken; derweil schneiden wir unser Gemüse klein und braten es in einer heißen Pfanne mit Öl an.
Während das Gemüse brät, die Erdnüsse schälen und mit in die Pfanne geben; anschließend die Sauce abschmecken. Eine Prise Zucker (oder ein anderes Süßungsmittel), einige Prisen Salz, ungefähr einen halben Teelöffel Chiliflocken sowie geschmacksabhängig mehr Zitrone und Erdnussbutter hinzugeben.

Sind wir mit Gemüse (etwas Salz und Chiliflocken sind da auch noch gut) und Sauce zufrieden, richten wir das Essen an und erfreuen uns an der Erdnusssauce!

Advertisements

8 Gedanken zu “… Soja Koala kocht: Die perfekte Erdnusssauce?

    1. Das ist natürlich schade für mich.

      Vielleicht kann ich ja den Herrn des Hauses überzeugen, dass er die Sauce unbedingt testen muss. Mir ist heut nicht nach kochen 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s