… Soja Koala kocht: Graupen?

Graupen fand ich alleine aufgrund ihres Namens immer komisch – so lange, bis ich sie bei meinem Nebenjob in einer Küche angeboten bekam.
Eigentlich handelt es sich hierbei schlicht und ergreifend um geschälte sowie polierte Gersten – oder Weizenkörner; nichts Schlimmes also.

Das heutige Gericht ist gut geeignet, um sich langsam an Graupen heranzutasten, da sie umgeben sind von deutlich prägnanteren Geschmäckern; so koche ich neue Dinge gerne und arbeite dann langsam daran, sie in folgenden Gerichten immer mehr in den Vordergrund zu stellen.
Während des Kochens fiel mir ausserdem auf, wie gut Fleisch dazu passen würde – super, wo ich doch vegan koche!

Der Einkauf gestaltet sich wieder sehr einfach; für zwei Portionen brauchen wir ungefähr 125 Gramm Graupen (ich nehme Perlgraupen, die sind besonders fein), eine halbe bis dreiviertel Stange Lauch, drei große Möhren, 150 bis 200 Gramm Champignons, eine Packung Sojasahne, Pfeffer, Salz sowie etwas Zitronensaft.

 

IMG_20170319_122303
Gibt`s eigentlich eine Selbsthilfegruppe für Champignon – Abhängige?

Zunächst setzen wir die Graupen nach Packungsanweisung auf.
Während diese garen, schneiden wir die Möhren in relativ kleine Stücke; meinem Vater zufolge sollte man immer alles auf die Größe der kleinsten Zutat schneiden, jedoch ist Graupengröße dann doch etwas übertrieben – es reicht, ungefähr 1 x 0,5 Zentimeter große Stücke zu schneiden.
Eine Pfanne erhitzen, in selbiger dann die Möhren in etwas Öl anbraten; während die Möhren braten, die Champignons ebenfalls in kleine Stücke schneiden (die verlieren an Größe, man kann also gröber schneiden).
Die Champignons in die Pfanne geben und den Lauch schneiden sowie waschen; anschließend auch ihn in die Pfanne geben.

Mittlerweile sollten die Graupen gerade eben noch bissfest sein und das Wasser aufgenommen haben; ist das der Fall, das Gemüse salzen und pfeffern und die Graupen hinzu geben. Kurz mit anbraten, dann die Sojasahne zugeben und aufkochen.
Alles etwas einkochen lassen, dabei mit ein wenig Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken; der Zitronensaft gestaltet es etwas leichter.
Wer das Verlangen nach ein wenig Schärfe hat, kann nun noch Chiliflocken hinzugeben.

Sind wir mit dem Geschmack zufrieden, richten wir an – wer so Türmchen haben möchte wie ich, füllt den Graupen – Gemüse – Matsch in ein Glas, drückt ihn leicht fest und stürzt ihn dann auf einen Teller.

Dieses Gericht ähnelt übrigens sehr meinem liebsten Nudelgericht, das ich euch wärmstens empfehle!

 

 

 

 

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu “… Soja Koala kocht: Graupen?

  1. Und wieder ein Rezept, dass ich ganz sicher nachkochen werde. Da ich ein Paket Perlgraupen in meiner veganen Kiste hatte. Dein Nudelsalat hat mich ja auch schon überzeugt und ich mag gerne vegane Rezepte ohne viel schnick schnack. Danke 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s