… Soja Koala kocht: Heidelbeermuffins?

Seit Wochen habe ich Lust auf Heidelbeeren und Muffins – warum also nicht beides kombinieren?

Wie gewohnt starten wir mit dem Einkauf; wir benötigen 50 Gramm Alsan (oder andere vegane Margarine), 125 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz, zwei Teelöffel Ei – Ersatzpulver oder Sojamehl, 120 bis 150 Milliliter Mandelmilch, einen Teelöffel Apfelessig, 200 Gramm Mehl (ich nehme gerne Dinkelmehl), ein Päckchen Backpulver, 200 Gramm Heidelbeeren sowie zwölf Muffinförmchen; wer lange genug im Küchenschrank kramt, findet dort vielleicht noch so hübsche Überraschungen wie ich!

Zunächst rühren wir Margarine, Zucker (inklusive Vanillezucker) und Salz in einer Schüssel zusammen; in Backbüchern steht immer was von schaumig schlagen, das ist mir noch nie gelungen – wenn alles gleich bröselig ist, reicht das meiner Erfahrung nach.
Nun geben wir nach und nach den Ei – Ersatz, 120 Milliliter Mandelmilch sowie den Essig dazu.
Allmählichen könnten wir den Backofen auf 180 Grad vorheizen; wer keine Umluft hat, muss gegebenenfalls die Temperatur etwas erhöhen.

In einer zweiten Schüssel mischen wir Backpulver und Mehl und heben diese Mischung dann in recht kleinen Einzelportionen unter die Zuckermasse.
Wird der Teig zu fest, etwas mehr Mandelmilch zugeben – daher die „bis 150 Milliliter“ in der Mengenangabe.
Wenn der Teig eine lockere, aber nicht flüssige Konsistenz hat, heben wir vorsichtig die Heidelbeeren unter, ohne sie zu zerquetschen.

 

IMG_20170423_160559
So soll’s aussehen, bevor die Beeren dazu kommen.

 

Falls ein Muffinblech vorhanden ist, bestücken wir dieses mit unseren Papierförmchen; ist keins vorhanden, kann man zwei Förmchen für jeden Muffin auf ein Backblech stellen, um etwas besser die Form zu bewahren.
Den Teig in die Förmchen einfüllen und die Muffins für 15 Minuten backen; dann eine Stäbchenprobe durchführen. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen, sind die Muffins gut; klebt noch Teig dran, einige Minuten weiterbacken und die Stäbchenprobe wiederholen.
Sind mir die Muffins nach 15 Minuten noch zu hell, aber schon gut, lasse ich sie gerne noch fünf Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen, damit sie etwas Bräune bekommen.

Die Muffins aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und essen!

 

IMG_20170423_160939

 

Das ursprüngliche Grundrezept stammt übrigens aus „Vegan backen“ von Nicole Just – das Buch kann ich euch sehr empfehlen!

Advertisements

3 Gedanken zu “… Soja Koala kocht: Heidelbeermuffins?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s