… selbstgemachte Barfußsandalen?

Barfuß laufen ist angenehm, gesund und, je nachdem, wo man es macht, eine gute Möglichkeit, um Blicke auf sich zu ziehen.

Da ich letzteres nicht immer möchte, aber im Sommer gerne mit möglichst leicht bekleideten Füßen unterwegs bin, machte ich mich auf die Suche nach Alternativen zu Flipflops; selbige sind zwar luftig, haben jedoch diese schreckliche Angewohnheit, zu schlockern und ihre namensgebenden Geräusche zu machen.

Wie so oft half mir das Internet recht schnell weiter – es gibt Barfußsandalen, die aus einer sehr dünnen Sohle bestehen (klar, damit es sich anfühlt wie barfuß) und nur durch geschnürte Bänder gehalten werden; entweder man kauft sie für um die dreissig Euro oder man macht sie einfach selbst und landet bei ungefähr fünf bis fünfzehn Euro, je nachdem, für welche Materialien man sich entscheidet.
Der Zeitaufwand beträgt für beide Schuhe zusammen ungefähr eine halbe bis ganze Stunde; das hängt etwas davon ab, wie strukturiert man vorgeht, wie geschickt man ist und ob man sich vorher die Mühe gemacht hat, die gesamte Anleitung zu lesen und nachzuvollziehen.
Das Ergebnis sind individuelle, leichte Sandalen, die mit Sicherheit so niemand sonst hat!

 

IMG_20170611_171146

 

Für die Bastelei brauchen wir zunächst eine Sohle – ich entschied mich für eine Latexsohle mit Stoffgewebe als Oberseite; das ist für mich die beste vegane Variante; zwar nicht plastik – aber tierfrei. Unvegan hätte ich mich wohl klassisch für eine Ledersohle entschieden, da diese robuster ist.
Wer mag, kann sich Platten aus dem entsprechenden Material kaufen, die Umrisse der eigenen Füße aufzeichnen und Sohlen ausschneiden; ich wählte die unkompliziertere Art und kaufte in der Drogerie fertige Einlegesohlen in Übergröße, um diese dann zuzuschneiden.
Neben der Sohle brauchen wir ein Band (mit eineinhalb Metern ist man gut dabei); im Bastelladen gibt es Juteband für den Ökolook; man kann natürlich auch Satinband oder Schnürsenkel nehmen; erlaubt ist, was gefällt und den eigenen Wertvorstellungen entspricht!
Optional ist Schmuck; als ich sowieso gerade im Bastelladen unterwegs war, entdeckte ich Deko, die mir gefiel, also durfte die auch noch mit – es geht aber auch ohne; wichtig ist nur, dass sie sich auffädeln lässt.
Ausserdem benötigen wir eine Schere und einen Stift.

 

IMG_20170611_170626

 

Zunächst markieren wir auf der Sohle, an welcher Stelle unser Band befestigt werden muss.
Hierzu stellen wir uns auf nacheinander auf jede Sohle und machen drei Punkte – einen zwischen dem großen und dem danebenliegenden Zeh (an der Stelle, an der klassischerweise ein Flipflogsteg ist) sowie links und rechts vom Fuß knapp vor dem Knöchel je einen Punkt.
Wer fertige Sohlen gekauft hat und diese noch nicht zugeschnitten hat, kann ausserdem bei dieser Gelegenheit seine Fußgröße anzeichnen, um die Sohle dann entsprechend zu schneiden.

 

IMG_20170611_170353

 

An den mit Punkten markierten Stellen machen wir Löcher in die Sohle, die so groß sind, dass wir unser Band hindurch ziehen können.
Selbiges verknoten wir an einem Ende mit einem möglichst flachen Knoten und ziehen das Band dann von der Unterseite der Sohle durch das Loch auf Zehenhöhe. Anschließend ziehen wir das Band von der Oberseite aus durch das Loch, das den äußeren Knöchel markiert.

 

IMG_20170611_171038

 

Im nächsten Schritt führen wir unser Band von der Unterseite der Sohle unter dem Band her, so dass eine Schlaufe entsteht.
Zur anderen Seite der Sohle rüberziehen, dabei ruhig schon etwas die Fersenform beachten, und von der Oberseite aus durch unser drittes Loch ziehen.
Nun das Band wieder von unten unter dem Band herführen, so dass eine zweite Schlaufe entsteht.

 

IMG_20170611_171320
Ups, da hat wohl jemand beim Fotografieren gezittert!

 

Das Grundgerüst für den Schuh steht nun; ab jetzt brauchen wir unsere Füße!

Wir schlüpfen in den Schuh und führen das Band vom inneren Knöchel über den Fußrücken unter dem Band hindurch, das vom Zeh zur Fußaussenseite führt, so dass dieses etwas mittiger positioniert wird.
Durch Ziehen am Bandende zur Innenseite des Fußes fixieren wir das Band in seiner mittigen Position und stellen unsere Länge so ein, dass wir das Gefühl haben, die Bänder halten am Fuß – wir ziehen am Band, bis alles schön fest ist.

 

IMG_20170611_170954

 

Sind wir zufrieden damit, wie stramm die Bänder am Fuß sitzen, führen wir das Band wieder zurück zur Fußinnenseite und ziehen es zunächst von unten durch das hintere und dann von unten durch das vordere Band.
Das Band ist nun so gerichtet, dass es hinter der Ferse her auf die andere Seite des Fußes gezogen werden kann; dort ziehen wir es zuerst unter dem vorderen und dann unter dem hinteren Band her, so dass es nun Richtung Fußrücken zeigt.

 

IMG_20170611_171100
Innenseite.
IMG_20170611_170756
Aussenseite. Mit Katzenhaardeko.

Im finalen Schritt ziehen wir das Band wieder zu unserem mittig auf dem Fuß liegenden Band und führen es darunter her; wer mag, endet hier, indem er das Band verknotet; wer möchte, kann nun aber auch dekorieren.
Zum Dekorieren das Band einmal Richtung Fußaussenseite zeigend um die Schnürung wickeln und dann das ausgewählte Dekoelement auffädeln; nun entweder verknoten oder einfach weiter das Band um die Schnürung wickeln und an einer Stelle der Wahl mit einem Knoten abschließen.

 

IMG_20170611_171409

Zum Ausziehen das Band an der Ferse runterziehen – schwupps, ist man aus der Sandale raus!

Wem die geschriebene Anleitung zu schwierig nachzuvollziehen ist, dem hilft eventuell dieses Video, in dessen Verlauf die Schnürung ebenfalls erklärt wird.

Sollte jemand Sorge haben, dass die Bänder aus der Sohle ausreissen, empfehle ich, die Löcher etwas zu umnähen, um für mehr Stabilität zu sorgen; das hängt natürlich mit davon ab, woraus die Sohlen bestehen.

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s