… NW/SO – fast ein Jahr?

Es kommt mir vor, als habe ich gestern zuletzt meine Haare gewaschen, dabei ist es unglaubliche 357 Tage her!

In nur neun Tagen ist ein ganzes Jahr rum – was sich seither verändert hat, kann ich kaum glauben.

Die letzten Jahre war ich oft unzufrieden mit meinen Haaren; sie waren schnell fettig, dünn, brauchten Unmengen an Haarspray, um in Form zu bleiben, die Farbe gefiel mir nur, wenn sie gefärbt war, und durch all die Behandlungen waren sie trocken. Meine Haare zu kämmen, ohne vorher großzügig Spülung zu benutzen, war unmöglich.
Praktischerweise präsentiert Facebook regelmäßig Erinnerungen – hier also der Vergleich zwischen meinem heutigen Haar und dem vor drei Jahren; wenn ich das Bild jetzt sehe, bin ich entgeistert, wie künstlich mein Haar wirkte.

 

 

 

 

Jetzt, nachdem ich meine Haare ein Jahr lang einfach vom Körper habe pflegen lassen, mag ich sie an den meisten Tagen – sie sind weich, glänzen wunderbar natürlich, lassen sich toll kämmen, haben sich vermehrt und, oh Wunder, auf einmal finde ich meine Naturhaarfarbe gar nicht mehr so schlimm!
Die Tage, an denen ich genervt vor dem Spiegel stehe und meine Spaghettihaare verfluche, sind vergangen; das hatte ich gar nicht erwartet, als ich aufhörte, sie zu waschen. Mein Ziel war einzig und allein, nicht mehr so oft Haare waschen zu müssen – ich denke, das habe ich erreicht.

Stehe ich morgens auf, sehen meine Haare weiterhin aus, als habe ich nachts eine Party gefeiert; die Sebummenge ist jedoch gerade wieder angenehm gering, so dass selbst das frisch gebürstete Haar nicht getränkt vom Sebum ist.

 

 

Chaos ist mein zweiter Vorname!
Frisch gebürstet – kein Vergleich zu dem Fetthelm von vor einem Jahr!

 

Bürste ich morgens – übrigens nur noch ungefähr fünf bis zehn Minuten, dann ist das Sebum vollständig verteilt -, trage die Haare dann zusammengebunden und mache abends die Haare wieder auf, sehen sie auch ohne Kämmen erstaunlich gut aus; ich mag mittlerweile, wenn sie nicht ganz ordentlich sind und konnte mein „Kein Haar darf sich bewegen“ hinter mir lassen.

 

 

Geöffnet, ohne noch irgendetwas gemacht zu haben.

 

Was mich ein wenig wehmütig machte, als ich neulich Bilder von vor einem Jahr mit aktuellen verglich, war die Haarlänge.
Weil die bunten Spitzen mit der Zeit immer kaputter wirkten, schnitt ich sie nach und nach recht großzügig ab, so dass meine Haare jetzt so kurz sind wie schon lange nicht mehr; ich hoffe, sie wachsen zügig wieder auf die Länge, die sie letztes Jahr hatten – dann jedoch nicht zu Tode gefärbt, sondern schön aussehend.

 

 

Links sind sie lang, aber kaputt – rechts verhältnismäßig kurz, dafür aber nicht mehr so kaputt!

 

Nun, nach bald einem Jahr stellt sich mir die Frage, wie ich weiter mache – einerseits mag ich meine Haare so, wie sie sind und finde die Vorstellung, sie zu waschen, unglaublich seltsam.
Andererseits reizt es mich ungemein, sie einfach mal mit Wasser zu waschen, vermutlich mit einer anschließenden Rinse, um das harte münsteraner Wasser auszugleichen, und zu sehen, wie sie sich danach verhalten. Nach Regengüssen habe ich immer so weiches Haar, dass ich es selber kaum glauben kann und ich frage mich, ob das mit gelegentlichen Wäschen womöglich auch so wäre.

Vielleicht gönne ich mir diese Erfahrung einfach mal genau am einjährigen SO – Jubiläum – ich werde es euch dann in zwei Wochen verraten!

Advertisements

5 Gedanken zu “… NW/SO – fast ein Jahr?

  1. Ich persönlich würde bei einer Wäsche es erstmal ohne Rinse probieren. Wäsche so aller 4-6 Wochen nur wo – ja nach Lust und Laune. Das Wasser ist auch recht kalkhaltig, aber wenn man selten wäscht ist das bisschen Kalk nach 4-6 Tagen spätestens auch ausbürstet. Und Essig verändert die Haare ja auch wieder.
    Vielleicht wäre aber der Effekt bei Sebumhaltigen Haar noch stärker, ich neige gar nicht dazu.
    Wenn ich aber Essig genutzt hatte, hatte ich immer viel mehr das Bedürfnis den Essig loszuwerden (ja auch wenn er sich verflüchtigt) als das bisschen Kalk…

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hab mal geschaut, und Werte um die 16dH gefunden, stimmt das? So hart ist mein Wasser auch ungefähr.. ich glaub Sorgen bei einmal Waschen würde ich persönlich mir erst so ab 20dH machen..

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s