… Soja Koala kocht: Linsenkrapfen auf Rosenkohl mit Sesamdip?

Weil Weihnachten jedes Jahr ist oder man vielleicht auch sonst mal mit einem leckeren Gericht glänzen möchte – dieses Mal war dieses Werk unser Weihnachtshauptgericht; selten aß ich an Weihnachten so gut!

Für vier Portionen kaufen wir 300 Gramm Rosenkohl, eine kleine Zwiebel, einen kleinen Apfel einer süß – säuerlichen Sorte, eine kleine Zitrone (wir brauchen nur eine halbe), vier Backpflaumen, 200 Gramm ungesüßten Sojajoghurt, zwei Teelöffel Sesammus (optional mehr) sowie eine Packung Linsenbratlingsmix der Wahl; die Menge sollte so zwischen 75 und 100 Gramm rangieren.

Zusätzlich benötigen wir Salz, Pfeffer, eventuell Zucker, Öl und Sesam.

Zunächst befreien wir den Rosenkohl von seinen äußeren Blättern und schneiden ihn in dünne Blätter. Es soll Menschen geben, die ihren Rosenkohl waschen, ich mache das nie, da der Dreck für gewöhnlich mit Entfernung der Blätter verschwindet.
Die Zwiebel abziehen und in dünne Ringe schneiden, den Apfel vom Kerngehäuse befreien und in dünne Scheiben schneiden. Den Zitronensaft der halben Zitrone über die Apfelspalten träufeln, dann die Backpflaumen in Scheiben schneiden.

Für den Dip verrühren wir Joghurt und Sesammus und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Wem der Dip nun zu laff schmeckt, der kann mit mehr Sesammus und ein wenig Zucker oder einem anderen Süßungsmittel nachhelfen, bis der Geschmack gefällt. Den abgeschmeckten Dip kalt stellen.

Für die Krapfen rühren wir den Linsenbratlingsmix nach Packungsangabe an und formen Nocken – wer geschickt ist, macht das mit zwei Löffeln, wer eher grobmotorisch veranlagt ist, kann auch einfach was mit seinen Händen formen.

Den Backofen auf 70 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen.
Etwa drei Fingerbreit Öl in einem weiten Topf erhitzen, bis an einem hineingehaltenen Holzkochlöffel Blasen aufsteigen. Die Nocken im heißen Öl zwei bis drei Minuten knusprig frittieren, dabei zwischenzeitlich wenden.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen und zum Warmhalten in den Ofen stellen.

In einer Pfanne erhitzen wir nun zwei Teelöffel Öl und rösten darin Rosenkohl sowie Zwiebeln für ungefähr vier Minuten an.
In der letzten Minute kommen die Backpflaumen hinzu, ausserdem würzen wir mit einem halben Teelöffel Salz.
Die Mischung vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse auf Tellern anrichten, darauf die Nocken sowie Apfelscheiben verteilen und nach Belieben Dip auf den Tellern platzieren.
Mit etwas Sesam bestreuen und sich über das hübsch aussehende, leckere Essen freuen!

Das Ursprungsrezept stammt aus irgendeinem Kochheft und sieht die Anfertigung eigener Linsenmasse mit Linsenmehl vor; fragt mich nicht, wo man sowas bekommt, uns war es nicht möglich!

Advertisements

3 Gedanken zu “… Soja Koala kocht: Linsenkrapfen auf Rosenkohl mit Sesamdip?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s