… NW/SO – Sisal vs. Fibre?

Zu Weihnachten ist es geschehen – ich bekam eine Bürste mit Fibreborsten.

Wie ich vor Kurzem berichtete, nutzt sich Sisal relativ schnell ab, weswegen ich etwas Anderes ausprobieren wollte; dem Christkind sei Dank geht das nun!

Die wichtigste Frage zur Fibrebürste: Wie spricht man das aus? Englisch? Bescheuert klingend deutsch? Wer es weiß, möge mich erhellen!

Die zweitwichtigste Frage: Wie unterscheidet sie sich von der Sisalbürste?

 

Links die Sisalbürste, rechts Fibre – einen sichtbaren Unterschied zwischen den Borsten gibt es nicht.

 

Nun, mein Fibrebürstenmodell ist recht klein, liegt jedoch angenehm in der Hand.
Die Borstenbüschel stehen deutlich weiter auseinander als bei meiner Sisalbürste, weswegen die Bürste die Strähnen gut greift.
Was mich zunächst etwas erschreckte, war die Borstenhärte; ich hatte das Gefühl, die Borsten seien unglaublich hart, als ich mit der Hand darüber strich, doch beim Bürsten stellte ich keinen Unterschied mehr zur Sisalbürste fest.
Im Grunde ist das auch das Ergebnis des Bürstenvergleichs – ich kann keinen wesentlichen Unterschied ausmachen. Das Bürstergebnis ist mit beiden Bürsten gleich und die Borsten verformen sich nach gleich häufiger Benutzung sehr ähnlich intensiv. Auch die Reinigung ist bei beiden Bürsten gleich gut möglich.
Wer also Lust hat, mal etwas Anderes zu benutzen als Sisal, kann zu Fibre greifen, sollte jedoch keine Wunder erwarten.

Natürlich will ich euch jedoch nicht nur von meinen beiden Bürsten erzählen; auch  meine Haare werden gezeigt!

Gerade befinde ich mich wieder am fettigsten Zeitpunkt meines Zyklus.
Angesichts meines zweiwöchigen Schreibintervalls passiert das ziemlich oft; ich sollte vielleicht mal zwischendurch Bilder machen statt immer nur am Beitragstag.

Meine frisch gebürsteten Haare sind platt wie immer – der geneigte Leser kennt es bereits.

 

 

Man könnte meinen, der Glanz käme von Haarlack; es ist aber einfach nur mein Sebum!

 

Lasse ich mein Sebum etwas einziehen (hier waren es etwa zwei Stunden), sehen die Haare schon wesentlich besser aus; nach der Menstruation wird das allerdings nochmal deutlich schöner.

 

 

Immer noch glänzend!

 

Was mich zur Zeit neben den Weichheit meiner Haare besonders begeistert ist die Länge meiner einstigen Babyhaare – als solche kann man sie mittlerweile wahrlich nicht mehr bezeichnen!

Sowohl die in den Geheimratsecken als auch die im Nacken gewachsenen Haare sind mittlerweile so lang, dass sie bald mit im Zopf landen; ich hätte niemals gedacht, dass ich einmal so ein verrücktes Haarwachstum haben würde!
Entlang meiner Scheitel und Haaransätze kann ich derzeit ausserdem neuen Flaum fühlen; offenbar kommt da noch was.
Der Versuch, meine Ex – Babyhaare zu fotografieren, war wieder einmal sehr schön; ich hoffe, ihr seht genug.

 

 

Diese nach vorn gekringelte Strähne sowie die bis zur Wange reichende Strähne waren zu Beginn meines NW/SO – Experiments nicht existent.

 

Ausserdem stellte ich auf einem Foto, das ich im Wald machte, fest, dass ich meine Naturhaarfarbe bei Tageslicht mittlerweile wirklich gerne mag.
Im Badezimmer, noch dazu auf den Fotos, sieht es immer irgendwie seltsam aus, doch bei Tageslicht finde ich die Farbe schön. Sie passt zu mir, das hat die Natur schon ganz gut gemacht.
Seltsam, das zu sagen, wo ich doch vor 455 Tagen (da hörte ich auf, meine Haare zu waschen) noch Angst hatte, färberückfällig zu werden.
Mit diesem Foto ende ich für heute auch; ich versuche, für den nächsten Beitrag mal ein paar Fotos in der weniger fettigen Zyklusphase zu machen.

 

 

Früher fand ich meine Haarfarbe unglaublich furchtbar, dabei ist sie eigentlich ganz schön; den Sebumzustand auf diesem Bild ignorieren wir mal, ich hatte die Haare spontan im Wald geöffnet, ohne vorher zu bürsten.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “… NW/SO – Sisal vs. Fibre?

  1. Nutzt du keine wildschweinbürste? Ich lese immer in einer no-poo Gruppe das dort diese bürsten verwendet werden.
    Ansonsten finde ich deine Haarfarbe sehr schön und auch deine „babyhaare“ sind wahrlich keine mehr.
    Lg Ramona (die immernoch fleißig jeden Tag Haare wäscht…:-( )

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Ramona!

      Nee, ich versuche ja, möglichst vegan zu leben, darum ist Wildschwein für mich keine Option. Für nicht vegan lebende Menschen sind Wildschweinborstenbürsten aber wohl wirklich am besten, die halten auch länger als Sisal.

      Haaach, jeden Tag waschen, eine Qual damals für mich. 😄 Magst du es so sehr oder fettet dein Haar so schnell?

      Liebe Grüße
      Silja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s